Gesundheitsvorsorge bei der Katze

 

  • Entwurmung
    • Welpen sollten nach Ankunft beim neuen Besitzer 4-5 Mal hintereinander im Abstand von 10-14 Tagen gegen Spulwürmer behandelt werden.
    • Die Spulwurmlarven werden bereits mit der Muttermilch aufgenommen.
    • Danach sollten Katzen in Abständen von 3 Monaten(d.h.4 mal jährlich) gegen Spul-und Bandwürmer behandelt werden.Die Bandwurminfektion erfolgt mit dem Fressen einer Maus oder eines Flohs.

  • Impfungen
    • Im Alter von 8 Wochen sollte die erste Schutzimpfung gegen Krankheiten mit meist tödlichem Verlauf erfolgen:
      • Die nur in der Wohnung gehaltene Katze(Wohnungskatze):
        • RCP (Katzenschnupfen,Katzenseuche)
          Die Viren werden beispielsweise mit den Schuhen nach Hause gebracht.

           
      • Die Katze, die ins Freie darf:
        • RCP(Katzenschnupfen,Katzenseuche) und Leukose
          Leukose wird über den Speichel durch den Biß oder auch gegenseitiges Belecken übertragen.Leukose zählt zu den häufigsten Todesursachen bei der Katze

           
    • Im Alter von 12 Wochen wird die erste Impfung wiederholt und bei der Katze,die ins Freie darf, um den Tollwutimpfstoff ergänzt.
    • In den folgenden Jahren werden alle Impfungen jährlich aufgefrischt.
       
    • Floh-und Zeckenprophylaxe sollte regelmäßig(Zeitpunkt und Intervalle sind vom verwendeten Präparat abhängig) erfolgen.
      Flöhe saugen Blut und schwächen dadurch die Katze.Zecken übertragen auch für den Menschen gefährliche Krankheiten.(Meningitis,Borreliose)

       
    • Vor jeder Impfung erfolgt ein genauer Gesundheitscheck,da nur gesunde Tiere geimpft werden.
      Dabei handelt es sich um eine klinische Untersuchung (Augen, Ohren, Maulhöhle, Lymphknoten, Herz, Lunge, Bauchraum) eine Zahnkontrolle und -wenn durch Krankheitssymptome angezeigt - auch um eine Blutuntersuchung.